Sportverein Weiden

Saisonabschluss der Bambini mit Abschlussspiel am 08.08.2014

Am Freitag, den 08.08.2014, trafen wir uns ein letztes Mal zum gemeinsamen Rundenabschluss der Saison 2013/2014. Zunächst stand ein Abschlussspiel gegen den 1. FC Grün-Weiß Weimar auf dem Programm.  Hinter diesem seltsamen Namen verbargen sich  zur Überraschung unserer Kicker deren Eltern aus Weiden und Marschalkenzimmern. Daher zunächst der Spielbericht:

Wir waren so zahlreich, dass sogar 2 Schiedsrichter an diesem Tag nötig waren.

SV Weiden Bambini – 1. FC Grün-Weiß Weimar 12:4

Wir konnten an diesem Tag mal so richtig aus dem Vollen schöpfen, schließlich hatten wir gegen Ende der Saison nochmals deutlichen Zuwachs bei den Trainingsbesuchern, welche wir an diesem Tag fast alle auch ins Feld schicken konnten. So kamen wir auf 16 Kinder, was bei 15 Trikots nicht wirklich einfach war. Zum Glück hatten wir noch weitere weiße Shirts zur Verfügung.

Natürlich wurde auch unter tosendem Applaus korrekt eingelaufen.

Wir begannen mit einem offensiven 1-2-3-1, da wir die uns körperlich „leicht“ überlegenen Spieler von Weimar von Beginn an massiv unter Druck setzen wollten. Diese Rechnung ging voll und ganz auf. Wir erzeugten durchweg enormen Druck auf den ballführenden Spieler und stellten zeitgleich alle Passwege und eigentlich auch alle sonstige Wege geschickt zu. Folgerichtig gingen wir auch völlig verdient mit 1:0 durch Jona Häussler in Führung. Die nun folgende Unsicherheit unseres Gegners nutze Bastian Schlotter unmittelbar darauf zur beruhigenden 2:0-Führung, ehe Jona Häussler dann sogar auf 3:0 vorlegte. Völlig überraschend und zugleich absolut “unverdient” mussten wir dann das 3:1 hinnehmen. Dies störte uns jedoch kaum und so war es kurz darauf Romy Schittenhelm, die einen Strafstoß souverän zum 4:1 verwandeln konnte. Bastian Schlotter besorgte dann das 5:1 und 6:1. Dann durfte wieder Jona Häussler ran und schlenzte die Kugel aus vollem Lauf zum 7:1 ins Eck. Das zwischenzeitliche 7:2 war dann natürlich wieder völlig “unverdient”, störte uns jedoch auch dieses Mal nicht wirklich. Per Fernschuss stellte Maik Gareis den alten Abstand wieder her. Das 9:2 knallte dann wieder Bastian Schlotter ins Eck. Natürlich erneut völlig “unverdient” kam unser Gegner dann glücklich zu einem weiteren Anschlusstreffer, so stand es dann 9:3 und wir sahen nun die Schlüsselszene des Spiels: Ein Schuss von Maik Gareis konnte Michael Haas als letzter Mann nur noch mit der Hand klären. Der souveräne Schiedsrichter Stefan Schlotter zögerte keine Sekunde und zeigte völlig zurecht die rote Karte. Da wir jetzt ja eh in Überzahl waren, schickten wir nach und nach immer mehr Spieler heimlich ins Feld, so dass wir unter dem Motto „Brechstange“ irgendwann mit einem eleganten 1-2-10-3 agierten. Der Schiedsrichter verlor nun völlig die Übersicht, da man außer Kinderfüßen nicht mehr wirklich etwas erkennen konnte. Aus dem Getümmel heraus traf dann wieder Bastian Schlotter völlig verdient zum 10:3, ehe Fabian Willi sein erstes Saisontor zum 11:3 einnetzte. Nur mit allerhöchster Not konnte die gegnerische Torspielerin Nadine Willi dann einem Gewaltschuss von Maik Gareis ausweichen, so dass dieser das 12:3 erzielen konnte. Unmittelbar vor dem Ende war unser zwischenzeitlicher Torspieler Patrick Schlotter so mit einem „Flitzer“ beschäftigt, dass er das natürlich völlig “unverdiente” 12:4 nicht mehr verhindern konnte.

Patrick Schlotter hatte kaum was zu tun und freute sich so über die nette “Flitzerin”.

Abschließend sahen wir ein tolles Spiel mit vielen Torchancen auf taktisch allerhöchstem Niveau. Sicherlich war der Platzverweis der Knackpunkt. Weimar konnte sich hiervon nicht mehr erholen. So ließen sie die Niederlage fair über sich ergehen, ehe sie vom Schlusspfiff erlöst wurden.

Als Schiedsrichter war man meist eher damit beschäftigt, überhaupt den Ball zu sehen.

Im Anschluss an das Spiel bedankte sich Trainer Sascha Schlotter bei Kindern und Eltern für das tolle Jahr und lobte vor allem den tollen Einsatz aller Jungs und Mädels. Im Rahmen einer Siegerehrung erhielt jedes Kind eine Medaille mit dem jeweils eigenen Spielerportrait. Das nächste Highlight wurde dann von Elke Schlotter geliefert, nämlich in Form von 33 Schachteln Pizza. Diese logistische Meisterleistung kam gerade recht, da einige jetzt doch richtig Hunger hatten. Abgerundet wurden die Pizzen mit Fanta und später Eis und Muffins (auch hier ein Dank an die Spenderinnen Sylvia Knödler und Angelika Schlotter).

Das gemeinsame Abschlussfoto aller beteiligten Protagonisten.

Bei herrlichem Wetter blieben wir noch recht lange auf der Terasse des Sportheims und begutachteten schließlich sogar noch die Fußballkünste einiger Spieler unter Flutlicht.

Abschließend war es ein richtig schöner Ausklang für diese tolle Runde!! Vielen Dank an alle Helfer, den Kickern der Eltermannschaft, den Schiedsrichtern, den Bambini und auch sonst allen Besuchern! Es hat Spaß gemacht!

Nach der Siegerehrung gab es Pizza und Erfrischungen...



...und später auch noch Muffins und Eis. So macht es einfach Spaß Bambini zu sein.


 

Impressum

zur Startseite

Stand: 16.04.2018