Sportverein Weiden

Jahreshauptversammlung 2016 vom 18.03.2016

Die Mitglieder des neuen Vorstandes inkl. der Abgänger

Begrüßung und Bericht des ersten Vorsitzenden

Der Sportverein Weiden hat 432 Mitglieder. Begrüßen durfte der erste Vorsitzende Claus Wagner gerade mal zwölf Prozent davon.

Die Versammlung gedachte zu Beginn den Verstorbenen Mitgliedern Walter Franz, Fritz Schmied und Horst Danner.

Wagner informierte über den Einbruchdiebstahl im Schützenhaus. Geklaut wurden eine Kaffeemaschine und zwei Telefone. Der Schaden am Gebäude beträgt ca. 2000,- Euro, die der Verein selber zu tragen hat.

Wagner sieht den Verein in einem ruhigen Fahrwasser. Der Sportbetrieb laufe in gewohnter Art und Weise. Wirtschaftlich stehe der Verein auf gesunden Beinen, so Wagner, die Einnahmen seien jedoch rückläufig und die Kosten steigen. Deshalb auch die Entscheidung keine Theaterveranstaltung mehr durchzuführen. Auch das Vereinspokalschießen wurde eingestellt, da auch ohne Kleinkaliberanlage der Anreiz fehlte.

Über bauliche Veränderungen der Schießanlagen werde derzeit ein Konzept erarbeitet und mögliche Zuschüsse ausgelotet.

Erfreulich stelle er fest, dass wieder mehr Jüngere die Veranstaltungen besuchten. Auch die Jugendarbeit in den Bereichen Fußball und Schützen trage Früchte, sodass auf einen Generationenwechsel in der Vereinsspitze hingearbeitet werden kann.

Wagner erklärte, dass er schon nächstes Jahr sein Amt zur Verfügung stellt. Auch für die zweite Vorsitzende Ines Wößner muss in zwei Jahren die Nachfolge geregelt werden.

Sein Dank ging an alle Übungsleiter, Aktiven und die vielen Helfer bei den Veranstaltungen, aber auch an den SV Marschalkenzimmern für die gute Zusammenarbeit.

Bericht des Schriftführers

Michael Vielsack hat sich in seinen Ausführungen zum abgelaufenen Vereinsjahr kurz gefasst. Vielmehr wies er auf die Homepage des Vereins hin, die aktuell erweitert wird, ein Archiv enthält und jeder Veranstaltungsbericht dort nachzulesen ist. Sein Dank ging an Sascha Schlotter der sich für diese Zeit intensive Aufgabe verantwortlich zeigt.

Kassenbericht

Für Kassierin Evelyn Braun steht außer Frage, dass der Sportbetrieb ohne Wirtschaftsbetrieb nicht aufrecht erhalten werden kann. Das Laienturnier mit Sommerfest, der Adventslauf aber auch die Mittwochsaktionen im August laufen gut, decken die Kosten aber bei Weitem nicht. Sportheimunterhaltung, Instandhaltung der Schieß- und Sportanlagen sowie Investitionen schlagen besonders zu Buche. Dennoch konnte ein Gewinn erwirtschaftet werden, was auch auf die besonders vielen Spenden und Zuschüsse, welche vor allem für die Jugendarbeit eingingen, zurückzuführen ist.

Für das Kassenprüfertrio sprach Edelgard Roth. Sie haben sich davon überzeugt, dass alle Belege vorhanden und verbucht worden sind. Sie bescheinigte Braun eine gute, gewissenhafte Buchführung.

Berichte der Abteilungen

Die Berichte der einzelnen Abteilungen in den Bereichen Fußball, Schützen und Breitensport erzählen von einer lebendigen Sportgemeinschaft.

Dem Bericht von Fußballjugendleiter Sascha Schlotter zufolge stellt sich die Kooperation mit den SV Marschalkenzimmern  als Erfolgsgeschichte dar. So können derzeit im Bereich Jugendfußball durch erweiterten Spielgemeinschaften mit dem TSV Aistaig und TSV Hochmössingen Mannschaften der  Bambinis, F-, E-,D-,C- und A-Jugend für den Rundenbetrieb gemeldet werden. Es ist eine logistische Meisterleistung, müssen doch jede Saison die Zusammensetzungen neu überdacht werden.

Mit Action for Kids gebe es für alle vier Grundschulklassen ein sportliches Angebot, so Katharina Zeipert.

Auch um den Schützennachwuchs brauche man sich, dem Bericht des Oberschützenmeisters und Jugendleiter Jochen Roth zufolge, keine Sorgen zu machen. Die Jungschützen und- schützinnen nähmen bereits erfolgreich an Wettkämpfen teil.

Lukas Maier, der sich bei den Deutschen Meisterschaften im Biathlon eine Silber- und zwei Bronzemedaillen erkämpft hatte, wurde vom Vorsitzenden Claus Wagner mit einem Geschenk als Anerkennung für die herausragende Leistung bedacht.

Roth  konnte aber auch vom erfolgreichen Abschneiden der 1. und 2. Mannschaft IM Luftgewehr in der Saison 2015/16 berichten.

Entlastung

Die Entlastung der Vorstandschaft  wurde von Ortsvorsteher Wolfgang Vielsack vorgenommen.  Den Berichten nach zu urteilen, lebe der Verein, so Vielsack und die Jugendarbeit ziehe sich wie ein roter Faden durch die Jahresleistung. Er sieht den Verein auf dem richtigen Weg, auch im Bezug auf die Zusammenarbeit mit dem SV Marschalkenzimmern.

Wahlen

Ines Wößner wurde in ihrem Amt als zweiter Vorstand einstimmig von der Versammlung bestätigt. Ebenso Schriftführer Michael Vielsack, der für weitere zwei Jahre gewählt wurde.

Das Amt des Abteilungsleiters Fußball bleibt vorerst unbesetzt, da für Karl-Heinz Wößner kein Nachfolger gefunden werden konnte.

Für Jochen Roth übernimmt Andre Wagner das Amt des Oberschützenmeisters und wird ebenfalls einstimmig gewählt.

Alle drei Beisitzer stellten sich wieder zur Wahl. Und so wurden Sandra Schwenk, Markus Schweizer und Angelika Schlotter en bloc wiedergewählt.

Ehrungen

Claus Wagner nahm gemeinsam mit seiner Vorstandskollegin Ines Wößner die Ehrung verdienter Mitglieder vor.

So erhielten Gretel Haas und Timo Eberhardt die Bronzene Vereinsehrennadel für 25-jährige Mitgliedschaft.

Für 35 Jahre passive Mitgliedschaft wurden Peter Schütz, Frank Lehmann und Ewald Faller mit der silbernen Vereinsnadel geehrt.

v.l. Peter Schütz, Frank Lehmann, Ewald Faller und Timo Eberhardt

Verabschiedungen

Oberschützenmeister Jochen Roth legt aus Gründen privater Veränderungen sowohl das Amt des Oberschützenmeisters als auch das Amt des Jugendleiters nieder. Für sein besonderes Engagement in der Schützenabteilung erhielt er vom Vorstandsteam zum Abschied einen Geschenkgutschein.

Ebenso verabschiedet wurde Karl-Heinz Wößner. Er hat schon lange ankündigt sein Amt als Abteilungsleiter Fußball zur Verfügung zu stellen, wenn er das 60. Lebensjahr vollendet hat. Wößner, von klein auf im Verein verwurzelt, hat sich jahrzehntelang nicht nur in diesem Bereich für die Belange des Vereins eingesetzt. Er hinterlässt eine schwer zu schließende Lücke. Auch er erhält als Anerkennung ein Präsent. Er wird sich jedoch weiterhin um die Vereinsanlagen kümmern.

Bericht von Gabriele Wößner

 

Impressum

zur Startseite

Stand: 16.04.2018