Sportverein Weiden

Zeltlager unserer kleinen Kicker in Weiden

Vom 04.07.2015 auf 05.07.2015 veranstaltete die SG Weiden-Marschalkenzimmern für die Spieler ihrer Bambini, F- und E-Jugend ein Zeltlager in Weiden. Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen wir uns um 13:30 Uhr am Sportheim Weiden und starteten dann mit 32 Kindern und 6 Betreuern in einen gigantischen Tag unter dem Motto „Wasser – Wasser – Wasser“.

Bestens gelaunt trafen wir uns in Weiden vor dem Sportheim

Zunächst ging es zu Fuß zur Fuchswaldhütte, wo direkt eine Stärkung mit Fanta und Eis wartete. Von dort ging es weiter über schattige Wege auf Schatzsuche im Wald. Erfolgreich konnte die Gold(bären)-Schatztruhe schließlich geborgen und in kameradschaftlicher Arbeitsteilung  bis zum Sportheim zurück verbracht werden.

Ab 16 Uhr durfte sich dann jeder in sein Freibadoutfit werfen und diversen Wasserspielen hingeben. Mehrere Spielfelder in verschiedenen Größen wurden dauerberegnet, unter den schattigen Kastanienbäumen konnte man sich an einer großen Wasserrutsche austoben. Und wem das noch nicht genug war, der durfte sich mit Wasserpistolen, hunderten Wasserbomben und Wassereimern kreuz und quer über den Rasen jagen.

Schutz vor der Sonne bot durchgehend das Sportheim und die Terrasse mit Markise. Dort gab es durchweg kalte Getränke und hin und wieder manch Leckerei. Nebenbei konnten die Kinder ihr Können an Tipp-Kick-Spielfeldern testen.

Gegen 19 Uhr ging es dann an den Grill. Zusammen mit zahlreichen Eltern gab es Würstchen, Steaks, Brötchen und auch Marshmallows. Lange konnte man die Kids jedoch nicht am Grill halten. Bei einsetzender Dunkelheit war der Sportplatz unter Flutlicht viel zu anziehend. Und so wurde bis kurz vor 0 Uhr fleißig gekickt – dann war das Licht aber aus. Schließlich mussten wir pünktlich um Mitternacht am Lagerfeuer vor den Zelten ein kräftiges Geburtstagsständchen für Maxi anstimmen. Kurze Zeit später ging es in den zwei großen Mannschaftszelten dann auf die Matratzen.

Am nächsten Morgen gab es Muffins, Kuchen, kühlen Pfirsichtee und Früchtetee, Kakao und für die Betreuer den dringend benötigten Kaffee. Als Maxi dann auch noch einige Leckereien zu seinem 8. Geburtstag austeilte, stimmten wir spontan nochmals ein kräftiges Geburtstagsständchen an.

Um 10 Uhr bauten wir dann die Zelte ab, löschten das Lagerfeuer und traten die Heimreise an. Abschließend war dies sicher eine rundum gelungene Veranstaltung für alle Kinder. Ein großer Dank geht an die zahlreichen Helfer, Spender und Besucher.

Bericht von Sascha Schlotter

Trotz der Temperaturen marschierten wir im Eilschritt zur schattigen Fuchswaldhütte



Alle Kinder hielten locker das Tempo mit. Nur manch Betreuer fiel etwas ab...



Erste Stärkung an der Fuchwaldhütte. Bei Eis und Fanta im Schatten konnte man es aushalten.



Die Schatzkiste voller Goldbären wurde auch recht schnell gefunden...



...und den langen Weg zurück zum Sportheim geschleppt.



Zweiter Stopp an der Fuchswaldhütte und abschließende Stärkung vor dem Endspurt.



Gegen 16 Uhr erreichten wir unser Sportgelände.



Schnell umgezogen und ab auf die Wasserrutsche unter den Kastanien.



Mit einer Wasserpistole lag man an diesem Tag nie falsch.



Ob klein oder groß - Die Wasserrutsche konnte durchweg begeistern.



Fußball wurde auch gespielt. Unter Dauerberegnung war dies kaum anstrengend.



Erfrischung gab es aber auch in Eimern. Dieser hier sollte noch Dutzende Male nachgefüllt werden.



Die Wasserbombenschlacht wurde von Michael ausgiebig durchgeplant. Strategie ist alles.



300 Wasserbomben, 1,5 Stunden Auffüllzeit, 5 Minuten Ausnahmezustand. Hat sich gelohnt.



Kalle und der tückische Blumen-Rasensprenger.



Unter die Markise an der Terrasse kamen immer regelmäßig Besucher.



Um 18:15 Uhr wurde der Grill angefeuert...



...um 18:30 Uhr trafen dann die Eltern zum gemeinsamen Grillen ein.



Gerd wurde direkt zum Grillmeister verdonnert. Lob und Dank - Gut gemacht!



Salate hatten wir auch mehr als genug zur Verfügung. Auch hier herzlichen Dank!



Beim gleichzeitigen Saisonabschluss der Bambini wurden die Trainer von den Eltern reich beschenkt.



Die Kinder zog es dann nach und nach unter das Flutlicht. Stundenlang wurde jetzt gekickt.



Kurz vor 0 Uhr ging es ans Lagerfeuer.



Am nächsten Morgen hatten manche noch mit der Fitness zu kämpfen.



Die meisten waren aber bestens gelaunt.



Spätestens beim Frühstück waren dann aber alle glücklich und zufrieden. Lecker war es.



Dem Geburtstagskind wurde dann noch lautstark ein Ständchen “geschmettert”.



Kein Generationsproblem: Die Kleinsten lachten zusammen mit den Größten. Streit gab es nicht.



Beim Abbau halfen dann alle fleißig mit. So war es für die Betreuer “fast” ein “Selbstläufer”...

 

Impressum

zur Startseite

Stand: 03.12.2018